Bodenbearbeitung

Definition
 

Ziel der Bodenbearbeitung ist die Schaffung günstiger Keim-, Feldaufgangs- und Wachstumsbedingungen für die Wurzeln und den Spross zur Vermeidung von Verschlämmung und Erosion.

Konventionelle (Pflug) vs konservierende Bodenbearbeitung 

 

Folgen durch Pflug

-    massive Eingriffe in das Bodengefüge und Bodenleben

-    Leichtere Verschlämmung und Winderosion

-    Geringere Infiltration (Wasseraufnahme)

-    weniger Regenwürmer (damit Nährstoffverlust)

-    Schädigung der Bodenstruktur

-    Gefahr der Bildung von Pflugsohlen -> schwer zu beseitigen

-    Störung der Wasserführung und Pflanzenwachstum spürbar


Folgen durch die konservierende Bodenbearbeitung
 

-    Anreicherung von Pflanzenresten auf der Bodenoberfläche

-    Zunahme der Lagerungsdichte im nicht mehr gelockerten             Bereich der Krume

-    Steigerung der biologischen Aktivität des Bodens

-    Förderung von Bodenorganismen

-    erhöhte Aggregatstabilität

-    Aufbau ungestörten Makroporensystems -> Schutz der                   Bodenaggregate vor Zerstörung durch Regentropfen

-    Weniger Bodenerosion und Verschlämmerung

-    Entstehung eines funktionsfähigeres Gefüge mit verbesserten       Stabilitätseigenschaften

„wirksamste Maßnahme gegen Erosion (Wasser- und Winderosion) und Bodenschadverdichung“ 

- Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Vergleich zwischen der Konventionellen Bodenbearbeitung (Pflug) mit der konservierenden mit Mulchsaat 

Tab. 1: Bodenbedeckungsgrad, Humusgehalt, Aggregatstabilität (0-10 cm Bodentiefe), Infiltrationsrate, Oberflächenabfluss und Bodenabtrag nach 8 Jahren unterschiedlicher Bodenbearbeitung (konventionelle und konservierende Bearbeitung, Niederschlagsintensität: 0,7 mm min-1, Dauer 60 min) 

Quelle: Schmidt, W., Zimmerling, B., Nitzsche, O., Krück, St. 2001. Conservation tillage - A new strategy in flood control. 287-293. In J. Marsalek et al. (Hrsg.) Advances in urban stormwater and agricultural runoff source controls. NATO Science series 74. Kluwer Academic Publishers, Dordrecht, Boston, London.

Bild: Wasserinfiltration auf gepflügter und langjährig konservierend bearbeiteter Fläche  (Sächsisches Lößhügelland, Niederschlag: 38 mm in 20 Minuten)

Quelle: Dr. W. Schmidt, Sächs. Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie 

Tel: (+49) 02521 82 45 701  I  Fax: (+49) 02521 87 57 85  I Beckum
I  info@agrartechnik-brinkmann.com

IMPRESSUM
DATENSCHUTZ